. .

CAD Daten & Web Shop

- CAD Daten
- Schnelle und anwenderbezogene Produktsuche
- Direkte Bestellmöglichkeit im Bilz Produktfinder





Messen 2016

Veranstaltungstermine und Orte der diesjährigen Messen weiter »


HFP - permanente Prozeßüberwachung

Gewindeschneid-Schnellwechselfutter mit integrierter HFP – Technik

HFP – die sicherste Methode der drahtlosen Überwachung beim mehrspindligen Gewindeschneiden ist noch sicherer geworden.

Im Zusammenwirken mit den entsprechenden Bilz- Gewindeschneidfuttern und Einsätzen ist das HFP-System in der Lage, nicht nur den Rechtslauf, sondern auch den Linkslauf zuverlässig zu überwachen. Der im Futter eingebaute Hochfrequenz-Sender reagiert auf den Längenausgleich der Gewindeschneidfutter, der beim Ansprechen der Sicherheitskupplung zwangsläufig im Rechtslauf zusammengedrückt und im Linkslauf ausgezogen wird.

Das dadurch ausgelöste Signal wird über den Antennenring am Futter abgegeben und über eine im Maschinenraum installierte Antenne an den HF-Empfänger geleitet. Die Maschine wird nach Ende des Gewindeschneidzyklus angehalten zur Fehlerbehebung.

Um auch unter schwierigen Voraussetzungen, z.B. durch Eintauchen der Gewindeschneidfutter in das Werkstück oder in eine Vorrichtung, ein sicheres Signal zu bekommen, pulst der HF-Sender nach Beendigung der Prozessstörung noch ca. 5 sec. Innerhalb dieser Zeit verändert sich die Position der Gewindeschneidfutter durch Zurückfahren in die Ausgangsstellung, und das HF-Signal erreicht sicher den Empfänger.

Durch das Überwachen im Rechts-/Linkslauf und das Pulsen des HFP-Senders nach dem Ansprechen wird das Gewindeschneiden zuverlässig überwacht und auftretende Störungen werden sofort erkannt. Ausschuss bzw. kostenintensive Nacharbeit werden dadurch vermieden.