Synchrofutter SCK

Prozessoptimierung durch Innovation

Einsatzgebiet Anwendung

Anwendung: Gewindeschneiden, -formen auf Maschinen mit synchronisiertem Vorschub ( Drehzahl/Vorschub Synchronisation, auch Rigid Tapping genannt )
Maschinentyp: Bearbeitungszentren, CNC-Drehmaschinen, Sondermaschinen mit synchronisiertem Vorschub beim Gewindeschneiden

Merkmale

  • Leerlaufdrehzahlen bis 15.000 min-1
  • kompakte Konstruktion
  • formstabile verschleißfreie Elastomer-Teile
  • minimaler Längenausgleich (Druck/Zug +/- 0,15 mm)

Vorteile

  • Abbau des Druckes auf die Gewindeflanken - Höhere Standzeit der Gewindebohrer, geringerer Werkzeugbedarf, -verschleiß
  • Kompensation von Synchronisationsfehlern - verringerte Bruchgefahr - bessere Gewindequalität

Beschreibung / Eigenschaften
 

Die neueste Generation SCK- Synchrofutter wurde den aktuellen Marktanforderungen angepasst. Die Werkzeugvoreinstellung ist von Maschinenseite und Werkzeugseite aus möglich, die Schmierstoffdurchführung wurde optimiert, dadurch ist eine leckagefreie Übergabe zum Gewindebohrer gewährleistet. Der Längenausgleich auf Druck und Zug ( z. B. +/- 0,15 mm) sowie die radiale Dämpfung kompensieren kleinste Synchronisationsfehler und Lageabweichungen. Dadurch wird der Druck auf die Gewindeflanken des Werkzeuges verringert und das erforderliche Schneidmoment minimiert.
Die verwendeten Elastomere sind formstabil und beständig gegen alle Kühl-/Schmierstoffe. Durch den definierten Längenausgleich wird eine plastische Verformung der Dämpfungselemente ausgeschlossen.
Dies führt zu einem gleichbleibenden Schneidverhalten über die gesamte Lebensdauer des Werkzeuges.

Erfolgsstory SCK - Alleinstellungsmerkmal absolute Dichtigkeit
 

Technische Partnerschaft als Erfolgsgarant!
Entwickelt wurde die neue  MMS-optimierte Synchro-Generation SCK in enger Zusammenarbeit mit VW Salzgitter und den Spezialisten der LMT - von der Problemanalyse über die Entwicklung einer adäquaten Lösung bis hin zum abschließenden erfolgreichen Testlauf bei VW:
Eingespannt auf einem Doppelspindler-Bearbeitungszentrum arbeiten das optimierte Synchrofutter SCK und ein bisher verwendetes Spannfutter im direkten Vergleich nebeneinander. Mit einem LMT-Fette Gewindeformer werden Bauteile aus AlSi9 bei maximalen Schnittgeschwindigkeiten und 6 Bar MMS-Betriebsdruck bearbeitet.
Während sich um das alte Futter ein Sprühnebel aus feinsten Aerosoltröpfchen bildet, läuft das optimierte SCK tadellos. Kein Sprühnebel, keine Versackungen in der Aufnahme. Das Aerosol tritt zu 100 % nur dort aus, wo es soll – nämlich am Werkzeug!

 

Ansprechpartner

Vertrieb Kontakt

Vertriebsteam

Tel.: +49 (0) 711 34801-0
vertrieb@bilz.de
 

Uwe Leister

Technischer Berater Spannsysteme Gewinden

Tel.: +49 (0) 711 34801-43
uleister@bilz.de
 

Downloads

Katalog Spannsysteme

 

Download